Wir sind schwanger! Und jetzt?

28. August 2016 | » 22 Kommentare

Wir sind schwanger!

Es war mal wieder lange still hier. Das lag zu großen Teilen an einer besonderen Sache, die von nun an unser Leben begleiten wird. Denn wir erwarten Nachwuchs.
Warum mich das vom bloggen abgehalten hat? Zum einen wollte ich es am liebsten sofort allen erzählen. Aber wir hatten unsere Reihenfolge, wer es wann erfahren soll und die war uns auch sehr wichtig. Mittlerweile wissen es die meisten und wir brauchen darum kein so großes Geheimnis mehr zu machen. Zum anderen lag die Blogpause auch daran, dass plötzlich so viele andere Dinge interessnat und wichtig waren und mir irgendwie die Zeit fehlte. Die dauernde Müdigkeit tat ihr übriges, so dass ich häufig abends auf dem Sofa eingeschlafen bin und wenig am Computer war.
Aber nun möchte ich dir hier ein kleines Update geben.

Schwangerschaft – Woche 14

Ich bin nun also seit 14 Wochen schwanger. Wir haben uns bewusst dafür entschieden, dass wir Nachwuchs wollen und es ging dann irgendwie auch schneller als gedacht. Wir hatten da also absolut keinen Stress mit. Mitte Juni hatte ich irgendwie so ein Gefühl und habe einen Test besorgt. Ich war eigentlich nur 2 Tage drüber, aber siehe da, es tauchte ein zarter 2. Strich auf. Drei Tage später machte ich noch einen Test und der 2. Streifen war sehr deutlich zu erkennen. Die Freude bei meinem Mann und mir war natürlich riesig. Was bedeutet das jetzt? Wann sagen wir es wem?
Für Anfang Juli hatte ich den ersten Termin beim Arzt. Das war rechnerisch dann die 6. Woche. Und ja, auch da bekam ich die Bestätigung, dass da etwas ist.

SSW 14 - Bauchfoto - Schwangerschaft

Es war gar nicht so leicht, es nicht gleich unseren Eltern zu erzählen. Vorallem wurde gefühlt plötzlich ständig über das Thema gesprochen. Aber unseren Eltern, der Oma meines Mannes und meiner Trauzeugin haben wir es dann an unserem Hochzeitstag am 19.07. gesagt. Wir hatten alle zum Essen eingeladen und ich hatte Karten vorbereitet, die alle gleichzeitig aus ihren Umschlägen ziehen durften. Die Freude war groß und wir hatten endlich ein paar Vertraute mit denen man mal drüber sprechen konnte.

Nur die allerbesten Mütter werden zur Oma befördert.

Der nächste große Schritt war es dann, dass mein Chef informiert werden sollte. Damit wollte ich aber bis zur 12. Woche warten. Und das bedeutete, dass wir auch sonst niemanden von den Neuigkeiten erzählen durften. Mir war das Risiko zu hoch, dass mein Chef es dann auf Umwegen von jemand anderem hört.
Mittlerweile sind nun aber alle in unserem engeren Umfeld informiert und die, die wir noch nicht getroffen haben, erfahren es dann bei nächster Gelegenheit.

Termin, Pläne, Beschwerden…

Unser errechneter Termin ist der 26. Februar 2017. Nächstes Jahr werden wir dann also wohl keine Kreuzfahrt machen. ;)
Dafür steht davor aber noch ein bisschen was an. Im November fahre ich zur BLOGST nach Hamburg und im Dezember wollen wir mit der Familie nach Dänemark in ein Ferienhaus. Ich hoffe, dass ich dann noch einigermaßen fit bin und alles mitmachen kann.
Bisher habe ich wenig Beschwerden. Ich bin vermehrt müde und am Anfang war mir auch ab und zu etwas übel. Ich hatte immer Müsli-Riegel und Salzbrezeln dabei und damit ging es dann ganz gut. Ansonsten kann ich mich bisher aber echt nicht beschweren.

Wie geht es auf dem Blog weiter?

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wie das hier künftig laufen wird. Einerseits möchte ich meinem Blog einen Schwerpunkt geben, aber andrerseits entwickelt er sich auch mit mir weiter und ist meine eigene Spielwiese. Findest du es in Ordnung, wenn ich hier nun auch ab und an über die Schwangerschaft und alles, was damit so zusammenhängt schreibe? Oder schreckt dich das eher ab, weil es dich (zur Zeit) nicht interessiert? Würdest du die anderen Beiträge trotzdem lesen?
Ich war schon am überlegen, meinen alten Blog wieder zu beleben und die Themen Familie, Kochen, Alltag eher auszulagern. Aber ich bin nicht sicher, ob ich da überhaupt so viel zu schreiben werde und ob das wirklich sinnvoll ist. Würde ja auch wieder doppelten Pflege-Aufwand bedeuten. Wie siehst du das?

Um aber denen, die nur an den Planer- und Project-Life-Sachen (und den Freebies) interessiert sind, das folgen zu erleichtern, werde ich speziell dafür wohl einen Newsletter einrichten. Habe ich schon länger geplant, aber nun wird es mal Zeit.
Bei instagram bin ich am überlegen, mir ein 2. (privates) Profil für den Familienkram einzurichten. Da hätte ich dann besser Kontrolle wer die Bilder sieht, kann aber trotzdem ab und zu etwas teilen, was uns so beschäftigt oder was gerade los ist.

Eine Sache, dir für mich feststeht (seit ich blogge) ist, dass ich unser Kind nie komplett im Internet zeigen werde. Mal ein Foto von den Füßen oder den Händen oder vielleicht auch dem Körper mit dem süßen Body ist okay. Aber es wird weder das Gesicht zu sehen geben, noch werde ich den Namen verraten. Ich möchte einfach nicht, dass später jemand den Namen unseres Kindes eingibt und die drölfzig süßen Babyfotos findet. Unser Kind soll später selbst entscheiden können, was von ihm im Internet zu sehen sein wird. Das ist zumindest meine Ansicht. Und aus dem Grund macht es eben auch keinen Sinn einen Familienblog zu führen. So viel wird es da nach der Geburt wohl nicht geben. ;)

Wie stehst du denn zu Kinderfotos im Internet (öffentlich)?
Und findest du es in Ordnung, wenn purplemint eine weitere Kategorie bekommt?

Picture my day #21 – Mein Sonntag.

11. Juli 2016 | » 7 Kommentare

Gestern hieß es wieder „Picture my day“ und ich habe versucht, meinen Tag in Bildern festzuhalten.
Wer das Ganze noch nicht kennt: Es gibt die Aktion ca. alle paar Monate. Das nächste Datum wird vom Organisator festgelegt und auf facebook wird eine Veransteltung erstellt. Man macht dann über den Tag möglichst viele Bilder von seinen Erlebnissen und seinem Alltag. Entweder teilt man die einfach via Social Media oder verfasst anschließend einen Blogpost als Zusammenfassung.
Ich habe mir schon häufig vorgenommen mitzumachen und irgendwie habe ich es dann nach 2 oder 3 Bilder wieder vergessen… Tja. Gestern habe ich die ersten zwei oder drei Bilder vergessen und mir ist es erst nach dem Frühstück wieder eingefallen. Herzlichen Glückwunsch. Aber trotzdem habe ich dann versucht, möglichst viel fotografisch festzuhalten. Viel Spaß!

Falls dich interessiert, wer sonst noch so mit gemacht hat, lohnt sich ein Blick in die Teilnehmerliste.

Mein Sonntag…

#pmdd21 - Frühstück // Blogartikel

9:30 Uhr – Frühstücken. Butter- und Marmeladentoast. Natürlich habe ich erst nach dem Essen ans Foto gedacht… Dabei werden Videos geschaut.
10:00 Uhr – Ich beginne schon mal den Blogeintrag.

#pmdd21 - Katzenkuscheln // Salat machen
10:15 Uhr – Kuschelzeit. Meine Katze will immer Kuscheln, wenn ich am Schreibtisch sitze.
12:00 Uhr – Salat machen fürs Grillen am Abend. Das Dressing steht bereits im Kühlschrank. Leckerer Crunch-Salat mit Sesam und Soja-Sauce.

#pmdd21 - Chillen // Bügeln
13:00 Uhr – Auf dem Sofa chillen und etwas Fernseh schauen. Surfer Girl.
13:30 Uhr – Mein Mann bügelt. Immer. Ich würde sonst einfach nicht bügeln… ;)

#pmdd21 - Blaubeeren // Grepolis
13:45 Uhr – Ich nasche ein paar Blaubeeren…
14:15 Uhr – Grepolis spielen. Ein nettes Onlinegame, das ich schon eine ganze Weile suchte.

#pmdd21 - Youtube schauen // duschen
14:30 Uhr – Youtube-Videos schauen. Unter anderem die New York-Vlogs von Lenaturnsgreen.
15:00 Uhr – Duschen. Nach dem ich den Vormittag überwiegend rumgegammelt habe, wird es nun Zeit, sich etwas herzurichten…

#pmdd21 - Rechnungen schreiben // Haare föhnen
15:30 Uhr – Ein paar Rechnungen geschrieben. Muss auch mal sein.
16:00 Uhr – Haare föhnen. Leider ist unser großer Fön letztens kaputt gegangen und wir helfen uns aktuell mit dem Reisefön. Ein neuer ist aber bestellt.

#pmdd21 - Fahrrad fahren // Grillen
17:00 Uhr – Auf zum Grillen. Und es ist tatsächlich warm draußen. So warm, dass ich mal wieder eine kurze Hose angezogen habe.
17:45 Uhr – Der Tisch ist gedeckt und es wird lecker gegessen.

#pmdd21 - Lesen // Gute Nacht!
21:45 Uhr – Noch etwas auf dem Sofa entspannen und ein paar Seiten lesen… würde ich gerne. Leider ist der Akku leer und ich muss in der Nähe des Stroms bleiben…
Und dann ging es irgendwann ins Bett…

Das war mein #pmdd21 – und wie war dein Sonntag?

KW 23/2016 – Europa Park. München. Urlaub.

13. Juni 2016 | » 2 Kommentare

KW 23/2016 - Europa Park. München. Urlaub.

Letzte Woche gab es mal wieder keinen Rückblick. Das lag hauptsächlich daran, dass in Woche 22 irgendwie nichts – also wirklich nichts – passiert ist. Kennst du auch so Tage an denen der Alltag dich einfach voll im Griff hast und du nichts anderes mehr machst außer Arbeiten, essen und schlafen? Das war bei mir so eine Woche. Wir haben nichts unternommen und es gab irgendwie nichts erwähnenswertes. Und irgendwas aus der Nase ziehen, ist nicht so mein Ding.
Dafür ist in der nun vergangenen Woche dafür umso mehr los gewesen.

Alltag. Wir hatten Urlaub. Mein Liebster und ich haben einen kleinen Trip Richtung Süddeutschland unternommen.

…mehr lesen »

Seite 1 von 2312345...1020...Letzte »