3 In Design & Blog

7 Tipps für deine erste Blog-Konferenz

Blog-Konferenz-Essentials

Blog-Konferenz-Essentials

Meine erste Blog-Konferenz liegt hinter mir. Meinen Bericht dazu findest du hier. Ich war auf der BLOGST in Hamburg und habe nun ein paar Tipps für dich, was du auf deiner ersten Blog-Konferenz dabei haben solltest und auf was du – meiner Meinung nach – verzichten kannst.
Wenn du andere oder weitere Tipps hast, freue ich mich, wenn du diese in den Kommentaren mit uns teilst!

Meine Tipps für die erste Blog-Konferenz

  1. Smartphone
    Ich hatte das Gefühl es ging nichts ohne. Eigentlich hatte fast jeder permanent sein Smartphone in der Hand. Fotos machen, twittern, Notizen-App oder was auch immer. Ohne fühlte man sich fast nackt. Und es war auch ganz normal, dass immer irgendwo irgendjemand kurz ein Foto machen musste und der Rest kurz Abstand hielt. Sehr angenehm, wenn man dabei nicht ständig schräg angeschaut wird.
  2. Mobiler Akku & Ladekabel
    Steckdosen sind auf größeren Konferenzen Mangelware. Und wer möchte sein Smartphone schon 5 Meter entfernt irgendwo einstöpseln? Also ist ein mobiler Akku unverzichtbar. Und ohne Ladekabel geht es dann natürlich auch nicht.
  3. Notizbuch und Stift
    Wenn du lieber analog Notizen machst, solltest du natürlich etwas zum schreiben dabei haben. Ich persönlich habe es eher nicht gebraucht. Wenn ich mir doch mal etwas merken wollte, war es schneller als Notiz im Handy gespeichert als dass ich das Notizbuch überhaupt heraus geholt hätte…
  4. Visitenkarten
    Sollte man dabei haben. Wenn du nicht so schüchtern bist wie ich, wirst du sicher auch ein paar los. Ich habe genau zwei verteilt. Dabei habe ich mir extra 150 Stück bestellt gehabt. Aber ich war einfach zu zurück haltend.
  5. Notebook/Tablet
    Wenn du gerne nebenbei „arbeitest“ oder schon den nächsten Blogpost fertig machen möchtest, kannst du natürlich ein entsprechendes Gerät mitschleppen. Ich persönlich hätte mich dadurch zu sehr ablenken lassen und wäre wieder mit 1000 anderen Dingen beschäftigt gewesen. So konnte ich viel besser zuhören. Und abends hatte ich persönlich auch keine Langeweile und kein Bedürfnis noch irgendwas zu tippen.
  6. Trinken & Nervennahrung
    Die Versorgung auf der BLOGST war super. Es war jederzeit Mineralwasser und Kaffee kostenlos verfügbar. Man musste es sich lediglich holen. Ich hatte für zwischendurch eine Flasche Wasser und ein paar Kekse in der Tasche, weil ich nicht ständig alle hoch scheuchen wollte. Man bräuchte aber nicht zwingend etwas, da man eigentlich genug vor Ort bekommt.
  7. Traubenzucker oder Energy…
    für den Kick zwischen durch. Nicht weil es zu irgendeiner Zeit langweilig war, sondern weil ich persönlich generell etwas Probleme damit habe, länger zuzuhören. Insbesondere nach der Mittagspause hatte ich ein kleines Loch. Traubenzucker kann da manchmal etwas helfen.

Keine Kamera?

Doch, ich hatte die DSLR dabei. Im Endeffekt hätte ich mir die aber sparen können, denn ich habe sie nicht genutzt. In solchen Momenten bin ich einfach nicht die „Fotografin“, sondern konzentriere mich lieber auf andere Dinge. Ein paar Schnappschüsse sind mit dem Smartphone entstanden und das reichte mir. Wenn du aber zu den Leuten gehörst, die gerne Fotos machen, solltest du die Kamera natürlich auch noch auf die Liste setzen.

Wer mit dem Zug anreist, überlegt sich meist einmal mehr, was er wirklich braucht und wo drauf man besser verzichten kann. Außerdem muss man für die Rückfahrt ja auch noch Platz fürs Goodie-Bag einplanen. 😉 Die Zugfahrt war auch einer der Gründe, warum ich das Notebook gar nicht erst mitgenommen habe. Ohne die Kamera wäre mein Rucksack noch leichter geworden. Nächstes Mal bin ich schlauer.

Sonst noch etwas?

Das waren meine persönlichen Tipps für die Dinge, die man dabei haben sollte. Hast du andere Erfahrungen gemacht? Dann teile sie gerne in den Kommentaren mit uns.

You Might Also Like

3 Kommentare

  • Reply
    Sarah
    23. November 2016 at 11:47

    Hey Ulrike,

    danke dir für die Liste. So ähnlich bin ich meist auch auf Blog-Konferenzen oder Barcamps ausgestattet. Ich hab meistens noch ein kleines Deo in der Tasche und manchmal sogar ein Wechselshirt. Vor allem wenn die Afterparty direkt im Anschluss stattfindet ist es manchmal ganz gut, das Shirt zu wechseln und sich wieder frischer zu fühlen.
    LG,
    Sarah.

  • Reply
    Vicky von Großstadtprinzessin.de
    23. November 2016 at 21:38

    Danke für die Tips, die scheinen mir sehr hilfreich zu sein 😉 Wird direkt gepinnt – ich war zwar noch nie auf einer Bloggerkonferenz, aber ich möchte unbedingt mal!
    xoxo, Großstadtprinzessin

  • Reply
    Tobia | craftaliciousme
    10. Dezember 2016 at 12:35

    Hallo Ulrike,
    mir geht es ähnlich mit Kamera und Laptop. Bei meiner aller allerersten Konferenz hatte ich beides dabei.
    Jetzt bei der Blogst hatte ich zwar die Kamera noch dabei (aber nicht genutzt) wobei ich ursprünglich ein anderes Projekt im Kopf hatte. Aber dazu bin ich auch nicht gekommen.
    Meine Vorbereitungsliste für Konferenzen habe ich hier einmal gepostet: http://www.craftaliciousme.com/10-things-getting-ready-for-blog-conferences-blogtacular-2015/
    Hab ein schönes Wochenende,
    Tobia

  • Schreibe einen Kommentar