FAQ

Purplemint Kalender Printables schneiden - How-to - Anleitung - FAQ

Auf dieser Seite beantworte ich wiederkehrende Fragen und gebe allgemeine Informationen zu meinen Printables. Quasi eine Gebrauchsanweisung.

Kalender Printables

Wenn dir meine Kalender-Einlagen gefallen und du Fotos postest, wie du sie für dich nutzt, würde ich mich sehr freuen, wenn du meinen Hashtag verwendet, damit ich deine Bilder auch finden und liken kann. Der Hashtag für alles was mit Planern zu tun hat lautet: #pmplanning und generell für die Printables: #pmprintables.

  • Papiergröße
    Meine Kalender-Printables sind grundsätzlich für den Druck auf A4 angelegt. Ich persönlich arbeite nicht mit vorgeschnittenen Blättern und lege dementsprechend auch meine Dateien nicht so an.
  • Papier
    Ich nutze meist 100g Papier von Color Copy. Wenn es etwas fester sein soll, auch mal 120g Papier der gleichen Marke.
  • Personal schneiden
    Bei Personal nutze ich in der Regel zwei verschiedene Drucklayouts. Entweder sind 2 oder 3 Seiten nebeneinander auf dem Blatt. Das hat meist damit zu tun, was einfacher anzulegen ist. Bei fortlaufenden Wochen wäre eine Anordnung mit 3 Seiten sehr kompliziert. Bei wo1p geht das aber z.B. sehr gut.
    Auf meinen Seiten gibt es einen Außenrahmen zum schneiden (nur auf jeder 2. Seiten) und die Schnittmarken in der Mitte (bzw. bei 3 Seiten sind dort 2x die Schnittmarken). Wie ich meine Einlagen schneide, könnt ihr dem Video (siehe unten) entnehmen.
  • A5 schneiden
    Bei A5 befinden sich meistens 2 Seiten auf einem Blatt. Das Blatt muss dann einfach nur mittig einmal auseinander geschnitten werden. Wenn die A5-Seite aber eine Bedruckung bis zum Rand hat, dann kann ich nur eine A5-Seite auf ein A4-Blatt legen, da die meisten Drucker nicht bis zum Rand drucken können.
  • Beidseitiges drucken
    Die PDFs sind häufig im Querformat angelegt. In den Druckeigenschaften solltet ihr ein paar Dinge beachten, damit alles passt:
    – „Tatsächliche Größe“ anwählen (sonst werden die Seiten verkleinert, obwohl der weiße Druckrahmen eh schon einkalkuliert ist)
    – „Querformat“ auswählen
    – „Binden/Heften links“ (meist unter dem Reiter „Layout“ zu finden)
    – und natürlich 2-seitig wählen…
    Wenn der Drucker keine automatische Duplex-Vorrichtung hat, zeigt er einem meist an, wie rum man die Blätter wenden muss, nach dem man die Vorderseiten gedruckt hat. Testet das aber bitte unbedingt zu Beginn mit zwei Seiten bevor ihr alles durchdruckt!
  • Fold-Out / ausklappbare Einlagen – Personal
    Bei der Fold-Out-Datei sind die Marken nicht zum Schneiden, sondern zum Falzen. Die Seiten sind so konstruiert, dass die eine Seite wesentlich breiter ist wegen der Lochung. Geschnitten wird nur der Außenrand aller 3 Seiten zusammen.
  • Fold-Out / ausklappbare Einlagen – A5
    Die Fold-Out-Datei wird einmal mittig gefaltet und dann wird die eine Seite an der Linie geschnitten, damit der Lochrand frei bleibt.

Project Life & Co.

Wenn du meine Freebies benutzt, damit etwas gestaltest und es zeigst, würde ich mich freuen, wenn du meinen Hashtag mit verwendet, damit ich deine Kreationen finden kann. Der Hashtag lautet auch hier: #pmprintables

  • Papier
    Für Project Life Karten und andere Bastel-Elemente nehme ich am liebsten das 200g Papier von ColorCopy. Das ist schön stabil, hat in meinen Augen ein schönes weiß und lässt sich gut bedrucken.

Sonstiges

  • Was für einen Drucker nutzt du?
    Ich habe einen Canon Pixma MG7150 (Nachfolger bei Amazon: Canon Pixma MG7550*) – für den Drucker habe ich auch passendes Fotopapier (Original Canon) auf dem ich sehr gerne einzelne Bilder fürs Project Life drucke. Ich bin mit der Qualität sehr zufrieden und mir war es wichtig, eine automatische Duplex-Vorrichtung zu haben.

* Amazon-Partenerlink – das bedeutet, ich bekomme eine kleine Provision, wenn ihr über den Link etwas kauft. Das Produkt wird dadurch für euch nicht teurer! Und es steht euch natürlich frei, ob ihr den Link benutzt oder nicht.