1 In Nähen

#naehdirwas Zwischenstand – Stoffvorrat & Ordnung

Stoffe in Kisten sortiert

Vor 2,5 Jahren habe ich mit dem Nähen angefangen. 2017 habe ich dann einige Hosen und Halstücher für den Monsieur genäht, aber 2018 haben meine Maschinen ganz schön Staub angesetzt. Das soll sich nun wieder ändern.

Deswegen möchte ich bei der #naehdirwas-Aktion von Lisa, Jenni und Katha mitmachen. Es gibt 6 Aufgaben und Deadlines (die brauche ich!) und dazwischen Fragen, damit man sich jeden Monat mit dem Nähen auseinander setzen kann. 6 Nähprojekte sollten doch wohl zu schaffen sein.

Wer schon mal einen Ausblick auf die Themen haben möchte, schaut am besten auf einem der 3 Blogs vorbei. Da gibt es alle Infos und auch einen Newsletter. Das erste Thema heißt „Stoffvorrat plündern: Resteverwertung“ und passt natürlich super zum Jahresanfang und dem Aufräumwahn. Eigentlich könnte es glatt mein Jahresmotto werden, denn in meinem Regal warten noch so einige Stoffe darauf, endlich vernäht zu werden. Der Beitrag dazu kommt am 17. Februar.

 

Mein Stoff-Regal

#naehdirwas - Zwischenstand Stoffvorrat - Regal vorher

 

Im Januar geht es grob gesagt um die Stoff-Organisation. Und die ist bei mir echt verbesserungswürdig. Irgendwann Anfang 2018 habe ich meine Nähsachen aus meinem Kreativzimmer aka Büro verbannt, weil der Monsieur mehr Platz zum spielen brauchte und nun verweilen die Nähutensilien in einer Ecke des Gästezimmers. Die Stoffe haben immerhin ein eigenes Regal. Die Maschinen habe ich im alten Kleiderschrank verstaut. Und das ganze Zusatzmaterial stapelt sich in Kisten.

Ich habe das Monatsthema zum Anlass genommen und bin mal alle Stoffe durch gegangen. Ich hatte letztens schon vom Möbelschweden 2 weitere Boxen mitgebracht, damit die Stoffe nicht so offen rumliegen müssen. Aber in diesen Boxen sollten sie ordentlich zusammen gelegt sein und möglichst aufrecht stehen. Und zu voll sollten die Boxen auch nicht sein. Gar nicht so einfach.

 

Stoffe in Kisten sortiert

 

Ein paar Stoffe habe ich bei dieser Gelegenheit direkt aussortiert. Das waren wohl die klassischen Fehlkäufe, bzw. nur noch Reste. Mir fällt beim besten Willen nichts ein, was ich daraus nähen könnte. Falls sie jemand haben möchte…? Gegen Versandkosten gebe ich sie ab. Zum wegschmeißen sind sie nämlich zu schade.

 

#naehdirwas - Zwischenstand Stoffvorrat - der erste Stoff?

 

Am längsten in meinem Besitz dürfte wohl einer der Baumwollstoffe sein. Am Anfang habe ich nämlich kleine Taschen genäht und da waren wir mit den Nähmädels mal gemeinsam bei tedox. Da habe ich tatsächlich meine ersten Stoffe gekauft. Der weiße mit dem schwarzen Muster ist auch daher. Nur für kleine Taschen ist das Muster viel zu groß. Und für andere Projekte gefällt er mir nicht so recht. Deswegen soll er nun weg. 

 

#naehdirwas - Zwischenstand Stoffvorrat - Regal nachher

 

Zu guter letzt natürlich noch ein „nachher“-Foto. Alle Stoffe in Kisten verstaut und mal wieder einen Überblick bekommen, was da noch alles auf Lager ist. Nun muss ich mir nur noch überlegen, was ich in den nächsten Wochen nähen möchte. Derzeit tendiere ich zu ein oder zwei kleinen Täschchen – mal wieder. Zum einen brauche ich für die Windeln vom Monsieur eine einfache Reißverschlusstasche (die Windeltasche wird so langsam zu eng) und zum anderen kann ich irgendwie nie genug kleine Täschchen haben, um mein ganzes Zeug unterwegs – insbesondere auf Reisen – besser zu organisieren. Zufälligerweise steht Ende Februar eine Reise an. Mehr dazu demnächst.

Nähst du auch? Was war dein erstes Nähprojekt? Falls nicht, was würdest du gerne mal nähen?

1 Kommentar

  • Reply
    Anne von beswingtes Allerlei
    21. Januar 2019 at 7:02

    Das sieht aber schon nach einem guten Fortschritt aus :) Stoffe stauben ja sonst auch nur ein – da sind Kisten schon eine gute Variante und das Stapeln hast Du gut hingekriegt!

    Den schwarz/weißen Baumwollstoff könnte ich mir gut als Bügelbrettbezug oder für ein Bügelei vorstellen.

    Liebe Grüße, Anne

  • Schreibe einen Kommentar